Deutsche Post DHL
Media Relations
Alexander Edenhofer
Tel.: +49 (0)228 182-9944
E-Mail: pressestelle@dpdhl.com

Eurotours International
Communications & PR
Mag. Birgit Reitbauer
Tel.: +43 1 588 00 172
E-Mail: birgit.reitbauer@verkehrsbuero.com

Pressemitteilungen

Safety first: Deutsche bevorzugen Urlaub in der Heimat

  • Reiselust ungebrochen: Erste regionale repräsentative Reiseumfrage von Post Reisen zeigt, dass die Deutschen 2017 mehr verreisen wollen als im Vorjahr
  • Reiseetat ist stabil bis leicht steigend: Bayern verfügen über das höchste, Ostdeutsche über das niedrigste Budget
  • Angst vor Terror und politischen Krisen bremst Lust aufs Ausland
  • Top-Reiseziel ist Deutschland, es folgen Spanien und Italien
Bonn, 10. Januar 2017: Die Deutschen bleiben auch im neuen Jahr reisefreudig – daran ändern auch politische Unsicherheit und Terrorgefahr nichts. Zu diesem Ergebnis kommt die erste regionale repräsentative Umfrage, die Post Reisen im November 2016 bundesweit zum Thema „Reisen 2017“ durchgeführt hat. Ermittelt wurden das Reise- und Buchungsverhalten sowie das Sicherheitsbedürfnis der 3.800 Befragten. Die Angaben wurden auf Gesamtdeutschland, verschiedene Regionen, Zielgruppen und Ortsgrößen aufgeschlüsselt. Der Analyse zufolge planen die Deutschen, in diesem Jahr insgesamt häufiger zu verreisen als 2016. Über ein Drittel will länger im Urlaub bleiben. Das Reisebudget bleibt mehrheitlich gleich, immerhin jeder vierte Haushalt will mehr für Urlaub ausgeben. Sicherheitsbedenken spielen zwar eine Rolle bei der Reiseplanung, führen jedoch nicht zu einem generellen Verzicht auf Urlaub. Vielmehr veranlasst das gestiegene Sicherheitsbedürfnis die Bundesbürger dazu, innerhalb der Grenzen des eigenen Landes zu bleiben bzw. in nahe gelegene europäische Länder zu reisen. „Dass die Deutschen 2017 mehr verreisen und ihren Urlaub mehrheitlich in Deutschland verbringen möchten, ist für den Tourismus hierzulande eine erfreuliche Botschaft zum neuen Jahr“, unterstreicht Joachim Wessels, Geschäftsführer Post Reisen. „Wir sehen uns auf unserem Kurs bestätigt, bei unserem Angebot vor allem auf Deutschland und seine Nachbarländer zu setzen. Dank unserer repräsentativen Analyse des Reisemarktes können wir dabei künftig noch besser auf die regionalen Kundenwünsche zugeschnittene Reiseangebote machen.“

Die Deutschen sind auf der Suche nach der „heilen Welt“
In der Studie wird ersichtlich, dass Terrorgefahr und politische Instabilität 2017 für einen Großteil der Befragten (65%) einen hohen Einfluss auf das Reiseverhalten haben. Knapp die Hälfte davon will seltener ins Ausland bzw. in ausländische Großstädte fahren. Mehrheitlich (55%) versuchen die Deutschen demnach, im Urlaub in eine „heile Welt“ abzutauchen. „Der Urlaub ist für die Deutschen ein ‚Grundbedürfnis‘. Er ist ein Höhepunkt des Jahres, entsprechend wichtig wird er genommen. Trotz oder vielleicht gerade wegen der vielen Krisen und schlechten Nachrichten in diesen Zeiten freuen wir uns auf den Urlaub, um auszuspannen, Abstand vom Alltag zu genießen und in eine heile Welt abzutauchen“, sagt Helga Freund, Geschäftsführerin von Eurotours, dem größten Direktreiseveranstalter Mitteleuropas. Bei Familien ist dieses Bedürfnis besonders stark ausgeprägt; bei Senioren spielt es eine eher untergeordnete Rolle. Aufgeschlüsselt nach Zielgruppen wird deutlich, dass die Urlaubswahl bei Familien stärker von Terrorangst beeinflusst ist als bei „Empty Nestern“ (Eltern, deren Kinder nicht mehr zu Hause leben), Senioren sowie jungen Menschen und Singles.

Strand beliebter als Stadt: So verreisen die Deutschen
Im Durchschnitt planen die Deutschen dieses Jahr 2,9 Urlaube, darunter zwei Kurzurlaube und einen Langurlaub. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 2,6. Das durchschnittliche Urlaubsbudget pro Haushalt für 2017 liegt bei 2.771 Euro, rund ein Viertel der Befragten will mehr als im Vorjahr ausgeben, während 64% ihr Budget konstant halten wollen. Am ehesten zieht es die Deutschen an den Strand (50%), ebenfalls hoch im Kurs stehen Städtereisen (45%) und Wander- und Natururlaube (38%). Populärstes Reiseziel ist Deutschland selbst: Die große Mehrheit der Befragten (66%) plant, ihren Urlaub 2017 innerhalb der eigenen Landesgrenzen zu verbringen. Die Ziele Spanien (23%), Italien (18%), Österreich (17%) und Frankreich (9%) folgen mit deutlichem Abstand. Für die bevorzugten Urlaubskategorien, Strandurlaub, Städtereisen sowie Wander- und Natururlaube, ergeben sich verschiedene Hauptdestinationen. Bei Strandurlaubern etwa stehen die Kanaren, die Balearen und die Ostsee hoch im Kurs. Städtereisende zieht es vor allem in Deutschlands größte Metropolen Berlin und Hamburg, auf den Plätzen drei und vier folgen München und Dresden. Begeisterte Wanderer fahren mit Vorliebe an die Mecklenburgische Seenplatte, nach Tirol und in den Schwarzwald, während Wintersport-Fans sich besonders oft für Tirol, Vorarlberg und das Salzburger Land entscheiden. Wenn die Deutschen auf Kreuzfahrten gehen, buchen sie vor allem Routen durch das Mittelmeer und die Nordsee bzw. das Nordmeer. Für ihre Reisen bevorzugen die Deutschen die eigene Anreise mit dem Auto. Besonders bei Kurzreisen darf dabei die Anreise aber nicht zu lang sein: maximal 400 Kilometer Anfahrt werden bei bis zu drei Übernachtungen in Kauf genommen. Das zweithäufigste Anreisemittel ist das Flugzeug. Besonders interessant ist, dass die Deutschen der Qualität ihres Urlaubs in den meisten Fällen mehr Bedeutung einräumen als seinen Kosten: Als sehr wichtiges Kriterium steht nur bei Kreuzfahrten der Preis an vorderer Stelle (neben All Inklusive). Wanderurlaubern beispielsweise ist hingegen eine ruhige Lage wichtig, Strandurlauber setzen auf gute Bademöglichkeiten.

Adria oder Ostsee? Regionale Unterschiede prägen die Wahl des Urlaubsziels
Bei den bevorzugten Urlaubskategorien, -zielen und -budgets sind regionale Unterschiede erkennbar. Klar wird beispielsweise, dass Wander- und Natururlaube ebenso wie Wintersport bei Menschen in Süddeutschland etwas populärer sind als bei jenen im Norden des Landes. Konkret verbringen beispielsweise die Bayern sowohl ihre Wander- und Natururlaube als auch ihre Skiferien am liebsten in Tirol. Baden-Württemberger zieht es hingegen zum Wandern in den Schwarzwald, zum Wintersport auch ins österreichische Vorarlberg. Der Norden fährt zum Wandern gern an die Mecklenburgische Seenplatte. Beim Strandurlaub liegen im Nordosten die Ostseeinseln vorn, im Süden eher die italienische Adria. Festzustellen ist auch, dass sich die Deutschen ihre Reisen einiges kosten lassen. Mit 3.131 Euro pro Haushalt greifen die Bayern für den Urlaub am tiefsten in die Tasche. Mit 2.276 Euro (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern) bzw. 2.387 Euro (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) ist das Urlaubsbudget pro Haushalt in den neuen Bundesländern am niedrigsten.

Urlaubsvorlieben? Alles eine Frage des Alters!
Die Studie fördert auch zielgruppenspezifische Besonderheiten zu Tage: so gibt es erhebliche Unterschiede bei Urlaubsarten, -zielen und -budget, aber auch bei den Anreisearten und Sicherheitsbedürfnissen. So stellt sich beispielsweise heraus, dass Familien sich häufiger für Strandurlaub entscheiden. Städtereisen hingegen sprechen insbesondere junge Menschen und Singles an. Zum Wintersport fahren Familien etwas häufiger. Was Urlaubsdestinationen betrifft, so haben die Kanarischen Inseln im Bereich Strandurlaub zwar insgesamt die Nase vorn, doch junge Leute reisen lieber auf die Balearen. Im Bereich Event & Kultur bevorzugen sie Konzerte, Familien hingegen entscheiden sich neben Konzerten insbesondere für Freizeitparks. Kreuzfahrten unternehmen Familien am liebsten im Mittelmeer. Die Zielgruppe der Senioren sucht sich bevorzugt Kreuzfahrtziele in der Nordsee. Kaum verwunderlich ist, dass das Urlaubsbudget pro Haushalt bei jungen Leuten und Singles mit Abstand am geringsten ausfällt. Bei den übrigen Zielgruppen sind die Urlaubsetats weitgehend ausgeglichen. Erkennbar ist auch, dass die durchschnittlichen Budgets mit steigender Ortsgröße anwachsen.

Pressemitteilung vom 12. Februar 2016

  • Gemeinsame Reiseplattform von Deutscher Post und Eurotours als Qualitätsanbieter für Direkt-Reisemarkt etabliert
  • Stetig wachsende Zahl an überzeugten Kunden mit 95% Zufriedenheitsquote
  • In Kürze: 30.000 Hotels neu auf www.post-reisen.de

Bonn, 12.02.2016: Post Reisen feiert einjähriges Jubiläum. Das gemeinsame Reiseangebot der Deutschen Post und des österreichischen Touristikunternehmens Eurotours, das in der Kooperation als Reiseveranstalter fungiert, hat sich in den zurückliegenden 12 Monaten mit einer stetig wachsenden Zahl an zufriedenen Kunden als Direktanbieter im Reisemarkt etabliert. Hauptreiseziele waren Deutschland und seine Nachbarländer, insbesondere Österreich. Ein Renner waren auch Spezialtrips wie "Fußballreisen", also Reisen kombiniert mit Eintrittskarten für Spiele des FC Bayern München oder des FC Barcelona. Für 2016 hat Post Reisen große Pläne: Das Hotelangebot wird massiv ausgebaut. Die bei Kunden sehr beliebten Pauschal- und Kurzreisen werden weiterhin forciert.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem ersten Jahr im stark umkämpften Reisemarkt", sagt Joachim Wessels, Geschäftsführer der Deutsche Post Mobility GmbH. "Post Reisen hat sich schnell als Qualitätsanbieter im Segment des Reise-Direktvertriebs etabliert. Mehr als 95% zufriedene Kunden können sich sehen lassen, und auch unsere Kooperationen mit dem Kreuzfahrtunternehmen AIDA und dem Erlebnisreisen-Anbieter Jochen Schweizer sind besondere Auszeichnungen und bestätigen unseren Kurs."

Neu: 30.000 Hotels für flexible Urlaubsplanung
Der Trend zur Individualisierung beeinflusst auch die Reisebranche. Der Wunsch nach Flexibilität und Spontanität bei der Urlaubsplanung ist groß. Post Reisen greift diese Entwicklung auf und baut die Reiseplattform massiv aus. Helga Freund, Eurotours-Geschäftsführerin: "Neben den bewährten Pauschalreisen, die nur in bestimmten Aktionszeiträumen buchbar waren, werden auf der Post-Reisen-Plattform noch im ersten Quartal 30.000 Hotelangebote im ständigen Angebot erstmals verfügbar sein. Egal, ob Deutschland, nahes Ausland oder Ferne - Kunden können sich ihren Urlaub aus dem großen Angebot nach Lust und Laune zusammenstellen und zwei, drei oder mehr Tage buchen."

Zudem sollen neue Kunden mit besonderen Specials gewonnen werden, beispielsweise "Urlaub mit Hund" oder "Reisen unter 100 Euro" - Angebote, die sonst kaum so einfach zu finden bzw. zu buchen sind. Städtereisen und Kurzurlaube boomen auch 2016. Hoch im Kurs stehen bei Post Reisen Städteaufenthalte in Kombination mit einem erholsamen Badeurlaub: etwa Verona gemeinsam mit dem Gardasee oder Venedig mit einem Adria-Strandurlaub. Mit "52 Wochen Berlin" - also jede Woche ein besonderes Reiseangebot in die Hauptstadt - trägt man der angesagten deutschen Stadt als Ganzjahresziel Rechnung.
Die Deutschen lieben ihren Urlaub. Auch 2016 ist die Reiselust trotz des schwierigen Umfelds ungebrochen. Post Reisen forciert Autoreisen innerhalb der heimischen Gefilde zwischen Küsten und Alpen, ins benachbarte Ausland wie Österreich, Polen oder in die Niederlande. Wer Badeurlaub bevorzugt, kann aus einem großen Angebot aus sicheren Mittelmeerländern wie Italien, Kroatien oder Portugal wählen.

Vor einem Jahr war Post Reisen mit einem vielfältigen Angebot an Urlaubs- und Städtereisen sowie Erlebnisreisen und Kreuzfahrten gestartet. Kurzaufenthalte und Autoreisen im Reiseland Deutschland und angrenzenden Alpenregionen bilden von Anfang an einen besonderen Schwerpunkt. Für Busreisen innerhalb Deutschlands nutzen die Partner zudem den Postbus der Deutschen Post, aber auch preiswerte Mietwagen-Angebote, um in alle schönen Ecken und Regionen Deutschlands und der Nachbarländer zu gelangen.

Post Reisen setzt auf den Direktvertrieb, das heißt die Urlaubsangebote können bequem von zu Hause über das Internet oder per Telefon über das Eurotours Post Reisen Call Center (Tel. 0228/97459538) gebucht werden.

Pressemitteilung vom 12. Januar 2015

  • „Post Reisen“ bietet maßgeschneiderte Urlaubspakete und attraktive Städtereisen
  • Aktueller Trend: Deutsche reisen öfter und wollen kurzfristiger von zuhause aus buchen
  • Wachstumspotenzial bei Online-Buchungen im Reisemarkt
Bonn, 12. Januar 2015: Die Deutsche Post steigt in den Reisemarkt ein: Gemeinsam mit dem renommierten internationalen Touristikunternehmen Eurotours, das in der Kooperation als Reiseveranstalter fungiert, bietet sie ihren Kunden ab sofort maßgeschneiderte und attraktive Urlaubsangebote. Bei „Post Reisen“, so der gemeinsame Markenauftritt, finden Kunden ein vielfältiges Angebot an Urlaubs- und Städtereisen sowie Erlebnisreisen und Kreuzfahrten. Das Reiseland Deutschland und die angrenzenden Alpenregionen bilden dabei einen besonderen Schwerpunkt. Für Busreisen innerhalb Deutschlands nutzen die Partner zudem den Postbus der Deutschen Post. „Post Reisen“ setzt auf den Reise-Direktvertrieb, das heißt die Urlaubsangebote können bequem von zu Hause über das Internet oder per Telefon über das Eurotours Post Reisen Call Center gebucht werden. Dabei profitieren die Kunden von den günstigen Preisen, die dadurch möglich sind, dass „Post Reisen“ direkt an den Endkunden verkauft.

Achim Dünnwald, CEO Brief Kommunikation der Deutschen Post, erklärt: „Seit eh und je verbinden die Kunden mit der Post Verlässlichkeit, Qualität und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Dass sie damit richtig liegen, haben wir mit unserem Postbus unter Beweis gestellt, den wir binnen kurzer Zeit als Qualitätsführer im Fernbusmarkt etabliert haben. Jetzt erweitern wir das Angebot für unsere Kunden um attraktive und preisgünstige Reisen, die einfach auszuwählen und zu buchen sind. Wir sind davon überzeugt, dass dieses Reisesegment großes Wachstumspotenzial hat.“

Hans-Dieter Toth, CEO von Eurotours, sieht in der neuen Zusammenarbeit großes Potenzial: „Wir freuen uns, dass die Deutsche Post auf unser Know-how setzt, um ihr Reisegeschäft aufzubauen.“ Aus Sicht von Eurotours sei jetzt der richtige Zeitpunkt, um mit diesem neuen Angebot zu starten. „Zum einen nimmt die Reiselaune der Deutschen auf hohem Niveau weiter zu, wobei der Trend hin zu kurzfristigeren Buchungen geht. Zum anderen ist die Zahl der Direktbuchungen nach wie vor im Steigen begriffen. Dazu kommt, dass sich der Kunde auch im Online-Vertrieb einen zuverlässigen Reiseveranstalter wünscht, der Top-Qualität und besten Service zu attraktiven Preisen bietet“, so Toth.

Nach Angaben des Deutschen ReiseVerbands sind die Deutschen Reiseweltmeister. Für Auslandsreisen geben sie pro Jahr rund 64,9 Milliarden Euro aus, die Reiseausgaben im Inland liegen mit circa 69,7 Milliarden Euro sogar noch höher. Der Anteil der Online-Buchungen von Pauschalreisen am Gesamtreisevolumen beläuft sich auf rund 15 Prozent, mit stark wachsender Tendenz. Laut der 44. Reiseanalyse zur ITB 2014 organisierten 42 Prozent ihre Reise in 2013 als Pauschal- oder Bausteinreise.

Beide Partner ergänzen sich hervorragend: Die Deutsche Post als Europas größter Postdienstleister und Marktführer im deutschen Brief- und Paketmarkt gehört zu den Unternehmen mit der größten Markenbekanntheit in Deutschland und wird ihre Expertise im Dialogmarketing einbringen, um „Post Reisen“ flächendeckend in Deutschland bekanntzumachen. Mit dem ADAC Postbus hat sich die Deutsche Post zudem erfolgreich im Mobilitätsmarkt etabliert. Eurotours wiederum blickt auf eine 35-jährige Erfahrung im Reisemarkt zurück. Mit rund 1,3 Millionen Kunden pro Jahr zählt das Unternehmen zu den größten Direkt-Reiseveranstaltern Mitteleuropas. Darüber hinaus hat sich Eurotours durch hochwertige und preisgünstige Reiseangebote sowie ausgezeichnete Kundenzufriedenheitswerte von mehr als 97 Prozent eine führende Stellung im europäischen Reisemarkt erarbeitet.

Post Reisen verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, müssen Sie JavaScript aktivieren.