Madeira

Massiv ragen zerklüftete Steilküsten aus der rauen Brandung. In sattem Grün und in bunten Farben exotischer Blüten erstreckt sich die Landschaft und formt in der Inselmitte ein bizarres Gebirge. Madeira, das Naturparadies mitten im Atlantik, spricht vor allem Naturliebhaber an.
Madeira ist die Hauptinsel des gleichnamigen Archipels. Zusammen mit den Ilhas Desertas im Südosten und Porto Santo im Nordosten bildet sie die Gipfel eines submarinen vulkanischen Gebirges. Die Lavaformationen Madeiras geben heute der erst im 15. Jh. aus Portugal eingewanderten Bevölkerung festen Grund. Entlang der inseltypischen Wasserleitungen (levadas) kann man schöne Wanderungen unternehmen, und die aus Lavagestein gebildeten Meerwasserbecken laden zu einer Erfrischung ein.
Süßer Wein, frühlingshaftes Klima, exotische Blumen und Früchte machen Madeira bei seinen Gästen so beliebt. Von den 741 km² Fläche steht ein nicht unerheblicher Teil unter Naturschutz. Üppige Flora mit einheimischen und zugereisten Pflanzenarten, terrassierte Felder, urige Dörfer - Madeira ist die Insel für Natur- und Wanderfreunde.

Steckbrief

Amtssprache: Portugiesisch
Bevölkerung: rund 230.000 Einwohner
Fläche: 740,7 km²
Gewässer: Atlantischer Ozean
Hauptstadt: Funchal
Höchste Erhebung: Pico Ruivo (1.862 m)
Länge/Breite: 57 x 22 km
Landesvorwahl: +351-(291)
Währung: Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR)
Zeitzone: West European Time (WET); Mitteleuropäische Zeit (MEZ) & Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) -1 Std.

Die 10 beliebtesten Unterkünfte Madeiras

Diese Reiseziele könnten Ihnen auch gefallen

Post Reisen verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, müssen Sie JavaScript aktivieren.