Island Wasserfall Goðafoss Wandern Baden


Island

„Eisland“ - so benannte Vílgerðarson die Insel, deren frostige Kälte im Jahre 860 die Besiedlungspläne des Norwegers durchkreuzte. Inmitten des Eises stehen aktive Vulkane, die im Wetteifer mit riesigen Gletschern das Landschaftsbild prägen. Heiße Quellen und Geysire locken heute die Besucher an.
Bei einer Länge von 500 km zählt die größte Vulkaninsel der Erde rund 300.000 Einwohner. Die meisten davon leben in oder nahe der Hauptstadt Reykjavík. Von dort führen Ausflüge zu nahegelegenen Sehenswürdigkeiten, wie dem großen Geysir oder dem Wasserfall Gullfoss, der goldfarben in der Mitternachtssonne schimmert. Im Þingvellir Nationalpark hingegen kann man sich auf die Spuren der Wikinger begeben.
Doch auch moderne Kultur lässt sich finden: Im Herbst sollte man sich das fünftägige Musikfestival „Iceland Airwaves“ nicht entgehen lassen. Moderne Technik kann bei einem Besuch in einem Geothermiekraftwerk bestaunt werden. Wer auf mehr Action steht, erkundet die atemberaubende Landschaft auf dem Mountainbike oder im Geländewagen.

Steckbrief

Amtssprache: Isländisch
Bevölkerung: rund 318.000 Einwohner
Fläche: 103.125 km²
Hauptstadt: Reykjavík (rund 120.000 Einwohner)
Landesvorwahl: +354
Religion: Evangelisch-lutherisch (79 %); katholisch (3 %)
Währung: Isländische Krone (Abk.: Kr, ikr; ISO-4217-Code: ISK)
Zeitzone: Greenwich Mean Time (GMT=UTC); Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde

Die 10 beliebtesten Unterkünfte Islands

Post Reisen verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, müssen Sie JavaScript aktivieren.