Bulgarien Belogradtschik Felsen Wandern


Bulgarien

Kilometerlange, feine Sandstrände, waldreiche Gebirgszüge, weite Mais- und Weizenfelder prägen das Land an der Schwarzmeerküste. Doch Bulgarien hat weit mehr zu bieten als seine Sonnenstrände und eine große landschaftliche Vielfalt!
Thraker, Griechen, Makedonen, Römer und Byzantiner haben ebenso wie die osmanischen Herrscher in vielen Orten bewundernswerte Bauten hinterlassen. Hochkarätige Kunstwerke früherer Jahrhunderte füllen die Museen, ein Schaschlik den Magen. Die bäuerliche Küche gewinnt besonderes Aroma durch viele Kräuter und Gemüse, am Meer steht Fisch obenan. Der Charme der engen, idyllischen Gassen und schmucken Holzhäuser aus dem 19. Jahrhundert sowie die Kunst der aus dem Mittelalter stammenden Klöster und Kirchen lockte seit langem die Künstler nach Plovdiv. Ähnlich winkelig sind auch die alten Kerne von Veliko Tarnovo und Nesebǎr. Horte der Kunst sind ferner die Klöster Rila und Backovo, die Schätze der Küste hingegen liegen den Touristen zu Füßen: Schwarzmeersand mit viel Trubel ringsum etwa im Seebad „Sonnenstrand".

Steckbrief

Amtssprache: Bulgarisch
Bevölkerung: rund 7,4 Mio. Einwohner
Fläche: 110.994 km²
Hauptstadt: Sofia (rund 1,3 Mio. Einwohner)
Landesvorwahl: +359
Währung: Lew (Abk.: лв, lv; ISO-4217-Code: BGN)
Zeitzone: Eastern European Time (EET); Mitteleuropäische Zeit (MEZ) & Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ): +1 Stunde

Die 10 beliebtesten Unterkünfte Bulgariens

Diese Reiseziele könnten Ihnen auch gefallen

Post Reisen verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, müssen Sie JavaScript aktivieren.